LF 9 (1) Todesfurcht und Lebenstrieb

Wenn du deine Todesfurcht durchschaut hast, und wenn du dir darüber bewusst wirst, wie sehr auch der Lebenstrieb dein Denken bestimmt, wird sich das Schwanken bezüglich deiner Abreise deutlich vermindern. Die Todesfurcht wird außen geschürt, der Lebenstrieb ist als solcher eine naturgemäße Notwendigkeit. Beide fordern sie deine innere Souveränität heraus. Okay, so ist es halt. …

Zur LF 9 Sterbewunsch

Ein großer Spaß,  dieses Sterben. Nur das Warten nervt. So sah es Wolfgang Herrndorf, der bitter darum ringen musste, sterben zu dürfen. Schließendlich gelang es ihm blutig mit einer Pistole. Herrndorfs Forderung nach einem freien Zugang zu Suizidmedikamenten, also käuflich in jeder Apotheke, wurde als eine Provokation aufgenommen. Wieso eigentlich? Natürlich müsste eine freilassende Beratung …

LF 2 (9) Das Gesellschaftsargument

LF 2 (9) Das Gesellschaftsargument Neben der theologisch-klerikalen Position zum Suizid und der Sterbehilfe sind es eben auch die säkularen Einwände gegen das selbstbestimmte Sterben, die es zu bedenken gilt. Die kirchliche Argumentation bezieht sich ja auf eine eher abgehobene, übermenschliche Ebene. Über allem stehe ein (tabuisierter) „Lebensschutz“, wie ihn der außerweltliche Gott verfügt habe. …